Die wichtigsten Stoffe und wie sie sich unterscheiden

Teil 3: Stoffe für Alltagskleidung und zeitgenössische Kostüme

 

Es gibt unfassbar viele verschiedene Stoffe und da kann man sich leicht im Stoffdschungel verirren. Um ein wenig Licht ins Dunkel  zu bringen, schreibe ich diese  Serie über Stoffe sortiert nach Einsatzgebieten.

Im dritten Teil erzähle ich dir etwas über Stoffe für Alltagskleidung,  moderne Kostüme oder Kostüme für Sience Fiction und ähnliches.

Diese weiteren Stoffe kannst du für deine Alltagskleidung und Kostüme nutzen:

 

Dehnbare Stoffe

Jersey

Jersey ist der typische, sehr dehnbare Stoff, den du vielleicht von engen Frauen-T-Shirts oder Kleidern kennst. Der Jersey, der im Handel erhältlich ist, ist normalerweise sehr weich und sehr stark dehnbar, was ihn von den meisten T-Shirts im Handel ein wenig unterscheidet. Ein typischer T-Shirt-Stoff, der sich nur ein wenig dehnen lässt und eher fest ist, ist gar nicht so leicht als Meterware zu finden und jedenfalls nicht das selbe, was man als Standard-Jersey bekommt. Aber auch hier gibt es große Unterschiede und nur eine Fühlprobe kann einem Gewissheit über die genaue Beschaffenheit geben.

Jersey ist so oder so mein absoluter Alltagsfavorit. Meiner Meinung nach gibt es in der wärmeren Jahreszeit keinen besseren Wohlfühlstoff.  Falls du mich im Alltag triffst, ist die Wahrscheinlichkeit jedenfalls sehr hoch, dass ich ein Jerseykleid trage.

Einsatzgebiete:

  • T-Shirts
  • Kleider
  • Tops
  • Röcke
  • Leggings

Pflege:

Jersey aus Baumwolle kannst du bedenkenlos bei 30°C in der Maschine waschen. Mit dem Trockner habe ich bei Jersey schon unschöner Erfahrungen gemacht und empfehle dir deshalb, lieber darauf zu verzichten. Bügeln kannst du Jersey bedenkenlos, aber das ist ja meistens auch gar nicht nötig. 🙂

 

Sweatshirtstoff

Sweatshirtstoff ist meiner Meinung nach das winterliche Gegenpendant zum Jersey. Im Prinzip sieht er ihm auch ähnlich, ist aber viel dicker und hat innen eine kuschelig angeraute Seite. Die Dehnbarkeit von Sweatshirtstoff ist sehr unterschiedlich, aber oft  gibt er nur ein bisschen nach, was ihn dann doch stark vom extrem dehnbaren Jersey unterscheidet.  Sweatshirtstoff besteht oft nicht vollständig aus Baumwolle. Viele der erhältlichen Sweatshirtstoffe sind aus Polyestermischungen.

Einsatzgebiete:

  • Sweatshirts 😉
  • Hoodies
  • Jogginghosen
  • Jacken

Pflege:

Je nach Hersteller und Material. Meistens solltest du Sweatshirtstoff nur bei 30 °C Schonwäsche waschen, nicht in den Trockner stecken und nicht zu heiß bügeln.

 

Strickstoffe

einen Stickpulli nähen? Ja das geht dank Strickstoffen. Für Grobstrick muss man dann doch selbst zur Stricknadel greifen, aber feinere Strickstoffe gibt es als Meterware zu kaufen. Strickstoffe sind tatsächlich im klassischen Sinne gestrickt. Es gibt riesige Maschinen, die das können.

Einsatzgebiete:

  • Pullis
  • Kleider
  • Mützen
  • Schals

Pflege:

sehr unterschiedlich, das kommt ganz auf das Material an.

 

Tanzstoffe

Unter dem Begriff “Tanzstoffe” gibt es allerhand, meist dehnbare Stoffe, die oft auch anderen Stoffen nachgeahmt sind. Wenn du an ein typisches Eiskunstlaufkostüm denkst, dann weißt du, was Tanzstoffe sind. Sie können allerdings auch für andere Kostüme eine gute Lösung sein, je nachdem, was man sucht

Einsatzgebiete:

  • Tanzkleider und – kostüme
  • Abendkleider
  • Details an Kostümen
  • Disney Cosplay und ähnliches

Pflege:

Tanzstoffe kannst du im Normalfall bei 30°C waschen, aber nicht in den Trockner geben . Beim Bügeln solltest du besonders bei Effektstoffen sehr vorsichtig sein. Oft ist Bügeln nur durch ein Tuch möglich oder vorsichtiges dämpfen funktioniert normalerweise auch gut.

 

Dehnbares Kunstleder

Kunstleder gibt es auch in einer sehr dehnbaren Version. Möchtest du also einen klassischen Lack- oder Lederlook hauteng und/oder mit viel Bewegungsfreiheit ist das dehnbares Kunstleder die richtige Wahl.

Einsatzgebiete:

  • Röcke
  • Hosen
  • Blazer
  • Fetischkleidung

Pflege:

Das ist je nach Hersteller unterschiedlich. Oft kann Kunstleder bei 30 °C in der Maschine gewaschen werden.

 

Bündchen

 

Bündchenstoff, oft auch Bündchenware genannt, ist ein extrem dehnbares, geripptes Gewebe. Es wird für die typischen Saumabschlüsse von Sweatshirts verwendet.

Einsatzgebiete:

  • Rollkragen
  • Armabschlüsse
  • Säume
  • Einsätze, zum Beispiel an der Taille

Pflege:

Die meisten Bündchen sind so richtig pflegeleicht.  Du kannst sie auf der höchsten Stufe bügeln, in den Trockner stecken und heiß waschen. Es gibt aber auch Bündchen, die super-empfindlich sind. Das kommt immer auf das Material und den Hersteller an.

 

Baumwolle mit Elasthananteil

Brautkleid mit Stickerei

Baumwolle mit Elasthananteil gibt es meistens in Form von Baumwollsatin, aber auch andere Baumwollwebarten sind oft in der dehnbaren Variante zu bekommen. Dadurch, dass das Elasthan beigemischt ist, lässt sich der sonst feste Baumwollstoff plötzlich teilweise sogar ziemlich stark dehnen. Das wunderbare ist, dass man dem Stoff die Dehnfähigkeit nicht ansieht und auch nicht anfühlt, da diese Stoffe immer noch weit über 90 % aus Baumwolle bestehen mit samt der tollen Eigenschaften.

Einsatzgebiete:

  • Kleider
  • Hosen
  • Jacken
  • Jacketts
  • Röcke
  • Mieder
  • Westen

Pflege:

Baumwolle mit Elasthananteil kannst du genauso einfach pflegen, wie normale Baumwolle. Also einfach am besten bei 30°C waschen und auf Stufe 3 bügeln.

 

Feste Stoffe

 

Cord

Cord gibt es mit sehr unterschiedlich breiten Streifen , die dann mit Begriffen wie Grobcord, Feincord usw. beschrieben werden. Irgendwie muss ich bei Cord immer sofort an Arthur Weasley oder auch an Newt Scamander denken und gerade für solche Charaktere ist Cord ein wundervoller Stoff. Er versprüht etwas unschuldiges, nostalgisches. Wann immer du diese Gefühle erzeugen möchtest, ist Cord die richtige Wahl für dein Kostüm. Aber auch Alltagskleid verleiht Cord einen Hauch von Nostalgie und kann aus einem einfachen Kleidungsstück ein besonderes machen. Cord besteht normalerweise aus Baumwolle und ist sehr angenehm zu tragen.

Einsatzgebiete:

  • Hosen
  • Westen
  • Mützen
  • Jacken
  • Mieder
  • Taschen

Pflege:

Cord kannst du normalerweise bei 40 °C in der Waschmaschine waschen. Besser sind aber niedrigere Temperaturen und Schonwaschgang. Bügeln darfst Du Cord nur von der linken Seite.

 

Jeansstoffe

Victorianischer Rock Jeansrock

Jeansstoffe kann man praktisch kaum über einen Kamm scheren, da es sie in zig unterschiedlichen Varianten gibt. Dehnbar oder fest, dünn oder dick, rau oder glatt. Es ist praktisch für jeden Geschmack und jedes Einsatzgebiet etwas dabei. Allen Jeansstoffen ist gemein, dass sie zumindest zum Großteil aus Baumwolle bestehen und sehr pflegeleicht sind.

Einsatzgebiete:

  • Jeans 😉
  • Röcke
  • Kleider
  • Westen
  • Mieder
  • Jacken
  • Blazer
  • Taschen

Pflege:

Deine Jeans oder alles aus Jeansstoff wäscht du am besten nur bei 30 °C, evt. sogar im Schonwaschgang und verzichtest besser auf den Trockner. Bügeln kannst du Jeans bedenkenlos mit der Baumwolleinstellung.

 

Köper

Köper beschreibt die Bindung von Baumwolle oder Baumwollmischgewebe, die diagonale Streifen bildet. Klassische Jeansstoffe sind auch in Köperbindung. Köper ist sehr robust und fest und fällt auch recht Steif. Daher ist er prima für eher winterliche Kleidung oder derbere, schlichtere Kleidung geeignet.

Einsatzgebiete:

  • Hosen
  • Jacken
  • Röcke
  • Kleider
  • Uniformen

Pflege:

Köper solltest du nicht allzu sorglos behandeln. Wasche ihn nur bei 30°C im Schonwaschgang, stecke ihn nicht in den Trockner und bügle ihn nicht zu heiß.

 

Gabardine

Gabardine ist, wenn du so willst, die Steigerung von Köper. Es beschreibt wie Köper auch die Bindung des Stoffes und bei Garbardine sind die Längsstreifen steil und sehr deutlich zu sehen.

Gabardine gibt es aus sehr vielen Materialien von fein bis schwer. Teilweise auch in dehnbarer Variante.

Einsatzgebiete:

  • Hosen
  • Sakkos
  • Jacken
  • Mäntel
  • Westen
  • Uniformen
  • Kleider
  • Röcke
  • Mützen

Pflege:

Sehr unterschiedlich, je nach Material. Nicht im Trockner trocken und vorsichtig mit Bügeltuch bügeln.

 

Anzugstoffe aus Wolle

Anzugstoffe werden tatsächlich unter diesem Namen verkauft und bestehen meistens aus einer Mischung aus Wolle und Polyester, manchmal aber auch aus 100% Wolle. Sie sind also sehr feine Wollstoffe, wie man es sich bei einem Anzug vorstellt. Natürlich bekommt man sie auch komplett aus Polyester. Selbstredend kann man draus nicht nur Anzüge machen, sondern allerlei Kleidungsstücke.

Einsatzgebiete:

  • Hosen
  • Jacken
  • Jacketts
  • Röcke
  • Kleider
  • Mieder
  • Westen

Pflege:

Anzugstoffe aus Wolle müssen in die Reinigung

Bedruckte Baumwolle

 

Bei der typischen bedrucken Baumwolle wie man sie in Massen im Stoffgeschäft um die Ecke findet, handelt es sich normalerweise um Popeline, einer dicht gewebten, sehr schönen Baumwollart. Bedruckte Baumwolle ist sozusagen der absolute Klassiker für 1001 Nähprojekt.

Einsatzgebiete:

  • Röcke
  • Sommerkleider, Maxikleider
  • Deko
  • Shorts
  • weite Hosen
  • teilweise auch historische Kostüme
  • Communitymasken
  • und vieles mehr

Pflege:

Bedruckte Baumwolle solltest du bevorzugt bei 30°C waschen, bügeln auf höchster Stufe ist kein Problem. Waschen mit höheren Temperaturen ist möglich,  wenn er vor dem Nähen entsprechend zum einlaufen gebracht wurde.  Aber nur, wenn unbedingt nötig, schöner wird der Stoff davon sicher nicht.

 

Weitere Baumwollstoffe

 

Über Baumwollstoffe habe ich auch im letzten Teil dieser Artikelserie schon viel geschrieben, das kannst du hier nachlesen:

Stoffe Teil 2 – Stoffe für Fantasykostüme

 

Kuschelige Stoffe

 

Plüsch

Plüsch ist sozusagen der kleine Bruder vom Kunstfell und es gibt neben kratzigen Varianten, die sich höchstens für Deko-Kuscheltiere eigenen auch extrem kuschelige Varianten. Hier ist ein Fühlmuster unverzichtbar. Plüsch kann sehr warm sein und eignet sich daher für kuschlige Winterjacken oder warme Innenfutter. Natürlich auch für Kuscheltiere oder lustige Tierkostüme. Für ernsthafte Tier(wesen)-Kostüme sollte es aber lieber richtiges Kunstfell sein.

Einsatzgebiete:

  • Jacken
  • Decken
  • Jackenfutter
  • Kostüme
  • Kuscheltiere

Pflege:

sehr unterschiedlich. Meistens kannst du Plüsch bei 30 °C im Schonwaschgang waschen. Im Zweifel lieber nicht bügeln und lieber nicht in den Trockner geben.

 

Fleece

Fleece ist neben Plüsch einer der wärmsten Stoffe überhaupt.  Allerdings solltest du Fleece nur für Kleidungsstück wählen, die du nichts allzu oft waschen musst. Das hat zwei  Gründe: Ernsten leidet Fleece beim Waschen sehr und bildet unschöne Knötchen, die mit jedem Waschgang schlimmer werden. Und zweitens steht Fleece in der Kritik beim jedem Waschgang Unmengen Microplastik ins Wasser abzugeben. Fleece ist aber ein toller Stoff, wenn es wirklich warm sein soll.  Für Kostüme empfehle ich Dir Fleece eher nicht und wenn dann unsichtbar als eine Art Unterzieher gegen Kälte.

Einsatzgebiete:

  • Jacken
  • Decken
  • Hosen
  • warmes Futter

Pflege:

Fleece solltest du nur so selten wie möglich waschen, der beim Waschen hässliche Knötchen bildet, die bei jeder Wäsche schlimmer werden. Daher am besten auch nur bei 30 °C im Schonwaschgangn. Bügeln brauchst du Fleece normalerweise nicht, ist aber auf Stufe 1 möglich.

 

Flanell

Flanell ist angeraute Baumwolle und daher sehr kuschelig und gemütlich und im Gegensatz zu den ganzen kuscheligen Polyesterstoffen auch atmungsaktiv. Er eignet sich für vielerlei eher rustikale Kleidungsstücke. Ich habe auch eine Gewandungsbluse aus Flanell, auch dafür passt es sehr gut. Der Klassiker ist allerdings sicher das Western-Karo-Hemd. Flanell ist im Gegensatz zu vielen anderen kuscheligen Stoffen allerdings nicht dehnbar und ist daher nur bei weiten Kleidungsstücken gemütlich.

 

Einsatzgebiete:

  • Hemden
  • Blusen
  • Tuniken
  • Kleider
  • Röcke
  • Hosen
  • Schlafanzüge

Pflege:

Flanell aus Baumwolle ist normalerweise ganz unproblematisch und pflegeleicht. Er lässt sich bei 40 °C waschen und im trockner trocknen.  Bügeln ist bei Baumwolleinstellung kein Problem.

 

Nicki

Nicki ist ein dehnbarer Samt, der klassischerweise für kuschelige Hausanzüge verwendet wird. Ich habe ihm im zweiten Teil dieser Artikelserie auch schon beschrieben, da er sich auch wunderbar für Elbenkleider eignet. Im Alltagsgebrauch ist er wundervoll für jedwedes Kleidungsstück, das kuschelig und gemütlich sein soll. Nicki gibt es aus Baumwolle und oder Polyester, wobei die Baumwollvariante natürlich um einiges angenehmer zu tragen ist.

Einsatzgebiete:

  • Jacken
  • Hosen
  • Kleider
  • Röcke
  • Oberteile

Pflege:

Nicki kannst du normalweise bei 30 °C Schonwäsche in der Maschine waschen. Nickisamt sollte nicht in den Trockner und beim Bügeln musst du aufpassen, dass du den Flor nicht platt bügelst. Daher nur von links bügeln, am besten mit einer speziellen Bügelunterlage. Dämpfen funktioniert auch sehr gut. Normalerweise kommt Kleidung aus Nicki aber ohne Bügeln aus.

 

Funktionsstoffe

 

Airmesh

Airmesh ist dieses löchrige Gewebe, dass du vielleicht von Deinen Sportschuhen kennst.  Es wird auch Abstandsgewebe oder 3D-Stoff genannt, weil der Stoff locker leicht polsterig dick ist. Airmesh ist vor allem zum Polstern gedacht und geeignet, könnte  aber auch an Sience Fiction Kostümen  einen guten Effekt haben.

 

Einsatzgebiete:

  • Polster von Hundegeschirren
  • Taschenpolster
  • Schuhe
  • Polstereinlage für alles Mögliche
  • Details an Sience Fiction Kostümen

 

Pflege:

Airmesh kannst du bei 30 °C in der Maschine waschen.

 

Softshell

 

Softshell ist ein Polyesterstoff, der sich dadurch auszeichnet, dass er eine (mehr oder weniger) weiche Innenseite und eine Wind- und Wasserabweisende Außenseite hat.  Softshell gibt es in vielen verschiedenen Qualitäten und auch sehr verschiedenen Stilen. Mit bunten drucken oder in natürlicher, rauer Melangeoptik. Ein Blick in das Angebot der Stoffhändler hat mich überrascht, denn ich kannte bisher nur die typische Wanderjacke.

 

Einsatzgebiete:

  • Hosen
  • Westen
  • Jacken
  • Polster für Hundegeschirre
  • Taschen

 

Pflege:

Softshell solltest du nur so selten wie möglich waschen, da nach jedem Waschgang die Imprägnierung schwindet.  Du kannst Softshell bei 30 Grad waschen und im Trockner trocknen. Bügeln ist auf der kleinsten Stufe möglich.

 

Neopren

Neopren besteht aus künstlichem Kautschuk und ist bekannterweise  elastisch, wasserundurchlässig und isolierend.  Aus Neopren kann man allerdings viel mehr machen, als nur Taucheranzüge. Ihn gibt es in verschiedenen Ausführungen und Dicken.

 

Einsatzgebiete:

  • Schutzhüllen
  • Taschen
  • Polsterungen

Pflege:

Normalerweise kann Neopren bei 30°C in der Maschine gewaschen werden.

 

Futterstoffe

 

Futtertaft

 

Klassischer Futtertaft aus Polyester auch in besserer Qualität ein eher liedriger Stoff, wie ich finde. Auf der Haut, würde ich sowas jedenfalls nicht haben wollen. Außerdem reißt er leicht, wie du vielleicht auch schon aus eigener leidiger Erfahrung weißt. Er erfüllt allerdings seinen Zweck, wenn es darum geht, ein Futter haben zu wollen, dass nicht auf der Kleidung darunter “hängt” und lässt sich leicht pflegen.

 

Einsatzgebiete:

 

  • Fütterung von Jacken

 

Pflege:

30°C Schonwäsche und Bügeln auf Stufe 1 sind problemlos möglich.

 

Futtertaft aus Viskose

 

Futtertaft aus Viskose ist um einiges hochwertiger und haltbarer, als sein kleiner Bruder aus Polyester. Außerdem fühlt er sich fantastisch auf der Haut an und ist daher prima als Futterstoff für Kleidung geeignet, die du direkt auf der Haut tragen möchtest. Eigentlich finde ich allerdings, dass Viskosefutter immer die bessere Wahl ist. Der einzige Nachteil ist, dass er weniger leicht zu pflegen ist.  Möchtest du das Kleidungsstück also einfach regelmäßig in die Waschmaschine stecken, ist Polyester eventuell die bessere Wahl.

 

Einsatzgebiete:

Fütterung von …

  • Kleidern
  • Jacken
  • Hosen
  • Jacketts

Pflege:

Wachen ist zwar prinzipiell  bei 30 °C möglich, er verändert dabei aber oft (je nach Hersteller) seine  Eigenschaften und er kann beim waschen auch einlaufen. Also am besten nur kalt waschen. Viskosefutter solltest du nur ganz trocken, also ganz ohne Dampf bügeln.

 

 

Pongeseide

 

Pongeseide ist die edelste, feinste, leichtgewichtigste und empfindlichste Möglichkeit für ein Futter. Sie ist einfach ein Traum auf der Haut und natürlich die erste Wahl, wenn es darum geht, ein Seidenkleid zu unterfüttern. Sie ist für Seidenverhältnisse recht kostengünstig und einfach die klassische Futterseide.

 

Einsatzgebiete:

Fütterung von:

  • zarten Kleidern und Röcken
  • Unterlage für durchsichtige Seidenstoffe
  • Tücher

Pflege:

Pongeseide darf nur in die Reinigung.

 

Baumwolle

 

Auch Baumwollstoffe eigenen sich wunderbar als Unterfütterung. Und zwar immer dann, wenn der Futterstoff nicht glatt sein muss. Glatte Futterstoffe werden ja verwendet, damit das Kleidungstück nicht auf dem darunterliegenden Kleidungstück hängen bleibt, also zum Beispiel auf dem Hemd oder der Strumpfhose. Wenn du das Futter allerdings direkt auf der Haut trägst, braucht es das nicht und ein Baumwollstoff ist da natürlich neben Pongeseide und Viskose sehr angenehm. Auch weite Jacken müssen nicht “rutschen”.

 

Einsatzgebiete:

  • Fütterung von Kleidern und Röcken, die direkt auf der Haut getragen werden sollen
  • Fütterung von weiten Jacken

 

Pflege:

das ist bei Baumwolle so schön einfach. Waschen bei 40 °C ist normalerweise kein Problem. Und Bügeln geht bei Baumwolle am besten mit mittlerer Hitze und gerne mit viel Dampf.

 

Spezialeffekte

 

Lackstoffe

Lackstoffe, die aussehen wie typisches Lackleder gibt es in unterschiedlichen Qualitäten und unterschiedlich stark dehnbar. Die Verwendung liegt hier praktisch auf der Hand. Alles, was nach Lackleder aussehen soll.

 

Pflege:

Lackstoffe müssen normalerweise in die Reinigung oder können nur abgewischt werden.

 

Effektstoffe

Es gibt in den Weiten des Internets viele tolle, sehr ausgefallene Effektstoffe. Z.b. Stoff, der aussieht, wie ein Riffelblech oder glänzende Fischschuppen. Folienstoffe, die aussehen wie Blattgold oder mit Noppen oder Rautenmuster. Auch in Holz oder Marmoroptik ist alles dabei.

 

Einsatzgebiete:

  • ausgefallene Kostümdetails
  • Sience Fiction Kostüme
  • Deko

 

Pflege:

sehr unterschiedlich, je nach Hersteller.

 

Spezielles Kunstleder

Kunstleder gibt es nicht nur als klassisches Rindernappaleder. Da es ja kein Tier dafür sterben muss,, braucht Kunstleder vor keine Tierart halt machen.  Lederimitat gibt es auch “von” der Schlage, Elefanten, Krokodil und vielen mehr. Außerdem noch viele fantasievolle Muster und Farben.

Kunstleder kann man wie echtes Leder einsetzen, nur sollten hier immer die Kanten umgenäht werden, damit man ihm die künstliche Herkunft nicht sofort ansieht. Manche Kunstleder können außerdem auch ausfransen.  Es gibt aber auch Schnittfeste Kunstleder, die teilweise sogar ohne umnähen der Kanten auskommen, wenn das so sein soll.

Einsatzgebiete:

  • Exotische Kostüme
  • Sience Fiction Kostüme
  • Deko
  • Taschen
  • Accessoires

Pflege:

unterschiedlich: Mache dieser Kunstleder darf man nur abwischen, andere dürfen bei 30 °C in die Waschmaschine

 

Weiter geht’s mit Teil 2 über Stoffe für Fantasykostüme und Larp Gewandung:

Die wichtigsten Stoffe und wie sie sich unterscheiden – Teil 2: Stoffe für Fantasykostüme